Ernährung bei Histaminintoleranz – Die Grundlagen

Ernährung bei Histaminintoleranz

Die Ernährung bei Histaminintoleranz ist nicht ganz einfach, weil der Histamingehalt in Lebensmitteln nie gleichbleibend ist. Dennoch gibt es grobe Richtlinien, an die man sich halten kann. Wir haben ja auf unserer Seite bereits eine Lebensmittel-Liste veröffentlicht. Wem die zu lang ist oder wer ganz neu im Thema ist, kann sich als Betroffener einer Histaminunverträglichkeit an diese Leitplanken halten, was die Ernährung angeht:



  • Verzichten Sie auf Alkohol (vor allem Wein)
  • Essen Sie nichts was lange gereift ist (reifer Käse, Gegorenes, altes Fleisch oder alten Fisch)
  • Vermeiden Sie Konserven und Fertigprodukte
  • Kochen Sie frisch, da der Histamingehalt so am niedrigsten ist.
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die gepökelt, geräuchert oder anders haltbar gemacht wurden
  • Halten Sie sämtliche Lebensmittel so lange wie möglich im Kühlschrank vor, nicht vorher herausnehmen
  • Vermeiden Sie Produkte die auf Fermentation beruhen (z.B. Essig, Hefe, Bakterien)
  • Wenn etwas übrig bleibt, beim Essen: schnell abkühlen lassen und dann einfrieren




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.